ADCADA-wenn man eigene Fehler nicht erkennen kann

Man darf Kritik an sich nicht nur “Abprallen” lassen, sondern muss Kritik von Außen auch einmal zum Anlass nehmen, um dann über eigene Versäumnisse bzw. Fehler nachzudenken. Möglicherweise dann auch sein Handeln verändern. Auch das haben wir gelernt in den letzten Jahren. Lassen Sie uns doch einmal die Frage stellen, sehr geehrte verantwortliche Personen des Unternehmens ADCADA, was haben Sie dann aus so mancher Kritik gelernt? Zunächst einmal finden wir es toll, wenn junge Unternehmen dann auch Erfolg haben, sich aus kleinsten Anfängen mit eigener Kraft und eigenem Geld, etwas aufgebaut haben. Davor haben wir großen Respekt. Grundsätzlich weniger Respekt haben wir dann vor Unternehmen, die dann kurz nach ihrem Bestehen, anfangen von Kapitalanlegern Geld einzusammeln, ohne das sie bewiesen haben, dass ihr Konzept auch erfolgreich ist.

Mit fremden Geld ist das immer etwas Anderes ein Risiko einzugehen, als mit dem eigenen sauer verdienten Geld . Das ist dem vergleichbar, wie man mit einem Leihwagen umgeht, oder mit dem eigenen Auto. Da ist dann immer ein Unterschied.

Nun sprechen die verantwortlichen Personen des Unternehmens ADCADA in einem Artikel von “reißerischem Journalismus”. Nun, weder TEST noch die Verbraucherzentrale Hessen, noch die Frankfurter Rundschau noch wir betrieben einen reißerischen Journalismus. Alle betreiben einen aufklärenden Journalismus auf Basis von Zahlen Daten und Fakten.

Wäre dem in der Praxis nicht so, sehr geehrte Damen und Herren, dann wäre das jeweils dann betroffene Unternehmen, natürlich in der Lage solche Berichte auch verbieten zu lassen.

Auch Sie haben ja mit solchen Versuchen im vorigen Jahr so Ihre Erfahrungen machen müssen, wenn auch aus Ihrer Sicht dann keine guten Erfahrungen.

Weder TEST, noch die Verbraucherzentrale Hessen, noch die Frankfurter Rundschau, noch wir suchen uns “junge Unternehmen als Feinde um diese dann zu schädigen”. Jeder der Genannten handelt erst dann, wenn er konkrete Hinweise auf ein Unternehmen bekommt. Dann wird ordentliche Recherche betrieben, und dann eben auch möglicherweise ein Artikel über die Erkenntnisse verfasst.

Nun haben genannte Medien über das Unternehmen ADCADA nicht gerade “geschäftsförderliche Berichte ” verfasst, ja TEST hat das Unternehmen, nachdem es bereits vor einem Jahr kritisch über das Unternehmen berichtet hatte, sogar auf seine “Warnliste Geldanalge” gesetzt. Das sind Fakten meine Damen und Herren des Unternehmens ADCADA aus Bentwisch bei Rostock, und kein reißerischer Journalismus.

Der Einzige der an diesen Berichten etwas verändern kann ist das betroffene Unternehmen selber, in dem eine Kommunikation beginnt it seinen Kritikern, eine  Ergebnis offene Kommunikation in der Sache, dann aber eben auch nicht Beratungsresistent ist, wenn es in der eigenen Wahrnehmung und im eigenen Handeln dann auch Fehler erkennt.

http://www.fr.de/wirtschaft/gastwirtschaft/geldanlage-sparer-werden-uebertoelpelt-a-1630637

https://www.verbraucherzentrale-hessen.de/geld-versicherungen/irrefuehrende-werbung-mit-sicherer-geldanlage-31372

https://www.test.de/Riskante-Zinsangebote-Hohe-Zinsen-hohes-Risiko-5260798-0/

https://www.test.de/Zinsanbieter-Adcada-Erneut-abgemahnt-5411965-0/

 

PRESSEKONTAKT

Diebewertung
Thomas Bremer

Jordanstraße 12
04177 Leipzig

Website: www.diebewertung.de
E-Mail : redaktion@diebewertung.de
Telefon: 0163-3532648
Telefax: 0341 – 870 85 85 9